Frieder Noegge

das Elementartheater

Die vier Temperamenten nach Frieder Nögge

„Sehr selten steckt man in den Haut des anderen, weil keiner so ist, 
wie man selbst nie sein kann!“ (Frieder Nögge)

Es ist unwahrscheinlich heilsam, sich mal in die Haut des anderen zu versetzen, die Welt aus einem anderen Blickwinkel, einem anderen Temperament zu betrachten. 

Und es macht riesen Spaß, weil wir dabei entdecken können, wie festgefahren wir in unseren Vorstellungen über den anderen und der Welt waren! 

Viele Konflikte sind zu vermeiden oder zu lösen, wenn wir über diesen Temperamenten und damit über unseren Mitmenschen spielerisch etwas mehr erfahren haben.

Die vier Temperamenten in der Darstellung von Frieder Nögge

img-1

Choleriker

img-2

Sanguiniker

img-3

Melancholiker

img-4

Phlegmatiker

img-5
Nögge entwickelte sein sogenantes Elementartheater auch in die Richtung einer Kunst-Therapie für das soziale Miteinander weiter.

Auch andere moderne Clowns wie Johannes Galli (die sieben Kellerkinder) und Patch Adams gehen in Richtung einer Sozialen Kunst.