Der Heimatplanet

Der Heimatplanet
ISBN: 3-86150-029-9

Die Begegnung mit dem 1989 erschienenen Buch wirkt noch heute sehr stark auf mich. Neben erstaunlich klaren und berührenden Bildern unserer Erde (hier aus 37.000 Km Entfernung) enthält es 150 Zitate von Menschen, die die Erde aus dieser Perspektive sehen durften. Nicht einer blieb davon unberührt. Die Techniker wurden dabei zu Philosophen und Kindern, die sich in wahren Gefühlsausbrüchen über die Schönheit und Einheit unseres Planeten ergossen.

Ich habe beim immer wieder Lesen und Betrachten so viel Neues und tief Berührendes erfahren. Es wurde mir eine vollkommen neue Perspektive eröffnet. Diese Astronauten waren in gewisser Weise meine Augen, durch die ich neu sehen lernte.

Meine Frage noch Jahre danach: Könnte es sein, dass wir Menschen generell Wahrnehmungsorgane füreinander sind?
Der eine mein Auge, die andere mein Ohr, oder auch meine Hand, meine Füße etc. 

Wir alle: unverzichtbare Organe einer Menschheit?

Jetzt weiß ich, warum ich hier bin. Nicht um den Mond aus größerer Nähe zu sehen, sondern um zurückzuschauen auf unser Heim, die Erde. (Alfred Worden, USA)

Am ersten Tag deutete jeder auf sein Land. Am dritten oder vierten Tag zeigte jeder auf seinen Kontinent. 
Ab dem fünften Tag achteten wir auch nicht mehr auf die Kontinente. 
Wir sahen nur noch die Erde als den einen, ganzen Planeten. 
(Sultan Ben Salman Al-Saud, 
Königreich Saudi-Arabien)

Zwei Worte kamen mir in den Sinn, als ich auf all dies hinunterschaute: Gemeinsamkeit und wechselseitige Abhängigkeit. Wir sind eine Welt.
(John-David Bartoe, USA)